Häufig gestellte Fragen

Wie sieht ein typischer Tag in der Schule aus?

Die Lehrkräfte und Erzieher sind den ganzen Tag von 7:30 bis 16:00 Uhr für unsere Kinder da.

Der Tag beginnt für die Kleineren häufig mit einem Morgenkreis, in dem die Kinder Neuigkeiten ihren MitschülerInnen mitteilen, Pläne für den Tag besprochen werden können.

Nach der zweiten Stunde nehmen alle Kinder gemeinsam mit ihren LehrerInnen ein leckeres Frühstück im Essenraum ein und toben auf dem Schulhof.

Bis zum Mittag folgen drei weitere Unterrichtsstunden. 

Mittags haben die Kinder eine Stunde Zeit zum Erholen, in der sie eine gemeinsame Mahlzeit einnehmen, die von unserer eigenen Catering-Firma in Oranienburg gekocht wird, und auf dem Spielplatz klettern, buddeln, toben, Ball spielen.

Nach dem regulären Unterricht findet eine tägliche Hausaufgabenzeit statt, in der die Themen des Vormittags geübt und vertieft werden.

Mittwochs unternehmen die Kinder regelmäßig etwas mit ihrer/m KlassenlehrerIn. Am Montag, Dienstag und Donnerstag stehen den Kindern vielfältige Arbeitsgemeinschaften zur Auswahl. Für die Erstklässler besteht die Pflicht sich ein, für die 2. Bis 4. Klassen sich zwei Angebote auszusuchen. Hier kommen sie dann mit Jüngeren und Älteren in Kontakt, lernen entweder ihre LehrerInnen besser oder fremde KollegInnen neu kennen.

Die großen Kinder der 5. und 6. Klassen haben auf Grund der umfangreichen Stundentafel zwar ihre tägliche Hausaufgabenzeit, jedoch nur am Montag die Gelegenheit, an einer AG teilzunehmen.

Der Schultag endet gegen 15:30 Uhr.

Die Kinder der Klassen 1 und 2 nehmen in der Regel weder Hausaufgaben noch Schultasche mit nach Hause. Das ändert sich in den höheren Klassen je nach individuellem Leistungsvermögen und aktueller Klassensituation (geplante Projekte, anstehende Referate, Klassenarbeiten). Grundsätzlich sind wir aber bestrebt, dass alle schriftlichen Übungshausaufgaben in der Schule erledigt werden. 

Welche Angebote gibt es zusätzlich zum gesetzlich festgeschriebenen Unterricht?

Neben der eigentlichen Schule in Klassenstärken von maximal 18 Kindern gibt es ein gemeinsames Frühstück und Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Freizeit und ein schulergänzendes Angebot. Wir unterrichten Englisch, Sport und Musik ab der Vorklasse, gehen mit den Klassen 2 und 3 schwimmen, fördern jeden Schüler möglichst individuell, bieten das Erlernen eines Musikinstrumentes (Violine, Keyboard  und Akkordeon) an, verwenden den Computer, haben vielfältige Arbeitsgemeinschaften und entwickeln Projekte in den unterschiedlichsten Unterrichtsfächern, häufig auch über die Jahrgangsgrenzen hinaus.

Seit Anfang 2012 haben wir eine schuleigene Bibliothek, die begeistert von den Schülern aufgenommen wurde. Durch die regelmäßigen Buchspenden unserer Eltern kommen immer neue Leseimpulse hinzu.

Jedes Jahr gehen alle Kinder auf Klassenfahrt.

Welche Arbeitsgemeinschaften werden zur Zeit angeboten?

Die Kinder können momentan 1-2 AGs unter folgenden Angeboten auswählen: Chor, Keyboard, Kochen, Hunde, Tanzen, Violine, Tischtennis, Ballspiele, Schülerzeitung, Töpfern und Leseförderung Antolin.

Welche Vorteile ergeben sich aus der Verzahnung von Kita und Grundschule?

Nach wie vor hören Kinder unmittelbar vor der Schule, dass nun „der Ernst des Lebens“ begänne, wodurch alles andere als Freude auf die Schule entsteht. Kinder haben meist nur eine diffuse Vorstellung von dem, was sie nun erwarten wird.

Das wollten wir ändern, weswegen wir das letzte KiTa-Jahr direkt an die Grundschule holten und somit die Vorschulkinder täglichen Kontakt zu den Schulkindern haben und sich ein eigenes Bild von ihrer Zukunft machen können.

Die zwei Gruppen der Vorschule spielen und lernen direkt auf dem Schulgelände der Grundschule, Tür an Tür mit den Schülern.

Das Hauptaugenmerk der Vorschularbeit besteht im Wesentlichen darin, die Kinder sozial und emotional auf die Grundschule vorzubereiten – sie lernen ihre potenziellen zukünftigen Mitschüler kennen, wissen nach dem Jahr auf dem Schulgelände Bescheid, kennen ihre zukünftigen Klassenlehrerinnen.

Und selbstverständlich bereiten wir die Kinder auch kognitiv auf den Schulstart vor, indem wir ihnen vielfältige und attraktive Angebote in sämtlichen Bildungsbereichen darbieten, sodass sie sich ausprobieren können und die wichtige Erfahrung machen, dass Wissensdurst etwas Schönes und Bereicherndes sein kann.

Erzieherinnen und Lehrer bilden hierbei ein gemeinsames Team, das in enger Kooperation immer wieder neue Ideen für das Leben und Lernen in KiTa und Grundschule entwickelt. Dabei entstehen auch regelmäßig Projekte und andere Vorhaben, an denen Vorschul- und Schulkinder gemeinsam teilnehmen.

Wir haben diese institutionelle Verzahnung des Elementarbereichs (KiTa) mit dem Primarbereich (Grundschule) durch den Lehrstuhl für Grundschulpädagogik der Universität Potsdam vier Jahre durch eine Studie wissenschaftlich begleiten lassen. Die Mosaik-Grundschule hat dabei im Vergleich zu anderen Grundschulen sehr gut abgeschnitten und zeigte besonders in der Zufriedenheit der Kinder und Eltern und im Deutschbereich signifikante Vorteile.

Können sich für mein Kind Nachteile durch den Besuch einer Privatschule ergeben?

Nein, denn auch als Freie Trägerschule (= Privatschule) sind wir an wesentliche staatliche Vorgaben gebunden:

  • Alle Pädagogen der KiTa und Schule sind durch die Behörden des Landes zugelassen.
  • Alle verwendeten Lehrwerke sind im Land Brandenburg zugelassen.
  • Alle grundlegenden Gesetze für KiTa und Grundschule sind auch für uns bindend (KiTa-Gesetz, Brandenburger Schulgesetz, Rahmenlehrpläne)
  • Somit nehmen unsere Schüler auch an den Orientierungs- und Vergleichsarbeiten teil und erhalten in der sechsten Klasse auch ein Grundschulachten, mit sich die Kinder gleichwertig an den weiterführenden Schulen bewerben können.
  • Unsere Schule ist seit dem Frühjahr anerkannte Ersatzschule und hat bei der Überprüfung durch das Staatliche Schulamt Perleberg mit „sehr gut“ abgeschnitten.

Gibt es eine Schulkleidung wie an anderen Privatschulen?

Ja, unsere Schulkinder tragen täglich eine einheitliche Oberbekleidung, d.h. T-Shirts, Sweatshirts, Poloshirts, Jacken, Kleider. Unsere Farben sind gelb, grün und orange, sodass eigentlich jedes Kind etwas Passendes finden kann. Zum Schuleintritt erhält jedes Kind eine Starterausrüstung und der weitere Erwerb von Kleidungsstücken wird über die Schule organisiert.

Welche Kosten entstehen durch den Schulbesuch?

Laut Entgeltordnung zahlen Sie einkommensabhängig einen Monatsbeitrag zwischen 200 und 330 Euro, hinzu kommen 52 Euro Essengeld für Frühstück und Mittag. Die Lehrwerke erhalten die Kinder als Leihgabe durch die Schule. Die meisten AG’s sind kostenfrei, einige kosten einen kleinen Beitrag.

Streng genommen entstehen auch Kosten durch das Kaufen der Schulkleidung, jedoch sind dies langfristig keine Zusatzbeträge, da Sie Kosten für andere Kleidung einsparen.